Geflüchtete

Bei der Einwohnerinformationsveranstaltung zu der Situation von Geflüchteten in Remseck kamen zahlreiche Zuhörer.

Der AK Asyl stellte die Möglichkeiten dar, wie jeder Einzelne der Einwohner sich persönlich einbringen kann. Wer selbst noch Vorurteile oder Berührungsängste hat, kann diese bei direkten Begegnungen mit den neuen Einwohnern abbauen. Am Samstag, den 16.09 ab 16 Uhr im katholischen Gemeindezentrum in Aldingen ist hierzu die nächste Gelegenheit.

Die AWO schilderte gemeinsam mit Frau Finckh, unserer Flüchtlingsbeauftragten, wie die Betreuung funktioniert in Remseck.

Wir von Seiten der Verwaltungsspitze wiesen darauf hin, dass bereits 384 Geflüchtete in Remseck in 42 Standorten sehr dezentral untergebracht sind. Dieses Jahr aber noch 150 und nächstes Jahr Weitere untergebracht werden müssen.

Jeder, der uns eine Wohnung oder Zimmer bereitstellt hilft, dass wir weniger zentrale Einheiten aufbauen müssen.

Ferner werden wir grundsätzlich in den sozialen Wohnungsbau einsteigen.