Erste Grundschule mit Ganztagesbetreuung

Der Gemeinderat in Remseck hat einstimmig dafür gestimmt, den Neubau der Grundschule Pattonville für über 9 Mio. € zu planen. Dies ist nach dem Rathaus, noch vor der neuen Stadthalle die größte geplante Einzelinvestition auf Remsecker Gemarkung in der Geschichte der Stadt.

Mit dem Beschluss folgte das Gremium dem Vorschlag der Verwaltung, die im Herbst 2016 beauftragte Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes noch einmal zu überdenken. Hintergrund ist, dass die Schulkonzeption Ganztagesschule besondere Anforderungen an das Gebäude stellt, für die statt Sanierungsmaßnahmen umfangreiche und kostenintensive Umbaumaßnahmen erforderlich wären. Zudem ist in den kommenden Jahren in Pattonville mit steigenden Schülerzahlen zu rechnen. Aus dem bestehenden Baukörper – das Schulgebäude wurde in den 60er Jahren von den Amerikanern errichtet – eine leistungsfähige Ganztagesschule zu machen, wäre nur unter erschwerten Bedingungen möglich: „Die Statik des Gebäudes macht uns große Probleme, vor allem, wenn die Räume neu angeordnet werden müssen“, so Bürgermeister Karl Velte. Auch wäre eine relativ lange Bauzeit notwendig und der Schulbetrieb währenddessen stark beeinträchtigt. Mit dem Neubau dagegen können alle Wünsche und Anforderungen des Schulkonzepts erfüllt werden. Die Raumstruktur wird den Bedürfnissen des Ganztagesbetriebs optimal angepasst. Die Realisierung ist parallel zum laufenden Schulbetrieb umsetzbar, da das neue Schulgebäude neben dem jetzigen entstehen wird, das nach dem Umzug abgerissen werden kann. Die Kosten fallen bei der neuen Lösung sogar etwas geringer aus als bei einer Sanierung.

Mit dem Neubau der Grundschule Pattonville erhält die Stadt Remseck erstmals eine Schule mit Ganztagesbetreuung (zunächst in Wahlform).
Bildquelle: Entwurfsplanung der Grundschule Pattonville vom Architekturbüro
Kiefner + Müller