Neckargröningen Grundschule

Liebe Remsecker und Remseckerinnen,

der Gemeinderat hat sich die Entscheidung zum Thema Schulraum in NG nicht leichtgemacht.

Zuerst zu meiner Familie:
Meine Kinder (8 + 7 Jahre alt) laufen alleine 1200 m jeden Tag zur Schule und mein Sohn geht in die dritte Klasse mit 26 (früher 28) Schülern.

Der zuständige Sozialbürgermeister Herr Balzer hat mehrmals den direkten Kontakt zu den Eltern, Schulleitung, Staatliches Schulamt und vielen anderen Betroffenen gesucht, um eine ausgewogene Lösung für alle zu finden.
Die von der Verwaltung präferierte Lösung, dass 6 – 10 Kinder welche weniger als 900 m Schulweg ohne Straßen Überquerung zur Kelterschule nach Neckarrems haben sich freiwillig dorthin begeben.
Dies wurde abgelehnt.

Es wurde ein Container gefordert. Ein Container wurde z.B. durch die Eltern in Pattonville immer kritisiert, da dieser nicht über dieselbe Infrastruktur verfügt, wie ein normales Gebäude. Zeitlich kann der Container bzw. Modulbau erst im Januar 2017 gezogen werden.

Da die Situation nur im Schuljahr 2016/17 andauert, lohnt sich der Aufwand deshalb nicht, da die zukünftige vierte Klasse zusammen nur weniger als 29 Schüler hat und so zusammengefasst werden kann.

Es gehen immer pro Jahrgang 5 + x aus NG entweder nach AD oder NR oder auf andere Schularten wie z.B.: die Waldorfschule.

Grundsätzlich sind wir in der Stadt dabei für die 6 Grundschulen eine tragfähige Zukunftslösung zu entwickeln. Dies wurde nicht öffentlich auch schon mit dem Gemeinderat und dem Schulamt erörtert.

Ich hoffe ein wenig zur Versachlichung bei diesem Thema beitragen zu können.
Einen schönen Tag
Dirk Schönberger