Presseinformation

Oberbürgermeisterwahl in Remseck

Dirk Schönberger will OB werden

 

Bei der am 6. Juli 2014 stattfindenden Oberbürgermeisterwahl in Remseck wird der 42-jährige Remsecker Dirk Schönberger kandidieren. Dies gab er heute bekannt.

Beruflich ist der Dirk Schönberger als Regierungsdirektor in der Oberfinanzdirektion in Stuttgart tätig. Er ist dort Amtsleiter in der IT und verantwortet 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 2008 lebt der Volljurist gemeinsam mit seiner Frau und den zwei gemeinsamen Kindern (6 und 5 Jahre) in Remseck. Dort hat er sich auch in der Vergangenheit in der Zukunftswerkstatt Neue Mitte eingebracht.

Obwohl er in der Stadt lebt sieht sich der parteilose Bewerber politisch und persönlich unabhängig genug, um das Amt des Oberbürgermeisters im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger auszufüllen. Aufgewachsen ist Schönberger in Ötisheim im Enzkreis und er studierte in Konstanz und Saarbrücken Rechtswissenschaften. Das Studium schloss er erfolgreich im Mai 2000 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen ab.

Nach dem Studium war Schönberger zunächst in einer überregional tätigen Rechtsanwaltskanzlei in Freiburg tätig. Seit 2001 ist er in der Finanzverwaltung des Landes Baden-Württemberg beschäftigt und hat sich seither kontinuierlich beruflich entwickelt. Im Oberbürgermeisteramt sieht er gute Möglichkeiten seine Kreativität, seine umfassende Verwaltungserfahrung und seine Kompetenz für das Gemeinwohl einzubringen. Remseck sieht er grundsätzlich auf einem guten Weg, will jedoch insbesondere die Kommunikation zur Bürgerschaft ausbauen und verbessern. Nach seinen Worten kann er auf Menschen zugehen, will motivieren und ausgleichend wirken.

Bis zur Wahl am 6. Juli 2014 wird Schönberger seine Ideen und Gedanken zur Zukunft Remsecks ausarbeiten und vorstellen. Jetzt will er sich aber zunächst in der Remsecker Öffentlichkeit bekannt machen.

Darauf freue ich mich!